Vereinigung für eine starke Region Basel/Nordwestschweiz begrüsst die Zusammenführung der Passbüros beider Basel – weitere Schritte müssen folgen

Aktuell

Die Starke Region hat sich stets für eine bessere interkantonale Zusammenarbeit engagiert. Sie ist deswegen erfreut über die von den Regierungen der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft verabschiedete Verwaltungsvereinbarung und die Zusammenführung der Passbüros beider Basel.

Die bikantonale Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich ist eine Erfolgsgeschichte. Nach dem gemeinsamen Feuerwehrinspektorat, der gemeinsamen Polizeivereinbarung, der gemeinsamen Ambulanzzentrale und anderen Aufgabenfeldern wird nun die engere Zusammenarbeit beim Passbüro institutionalisiert. Die Vereinigung für eine Starke Region begrüsst das Engagement der Sicherheitsdirektoren der beiden Basel Regierungsrat Baschi Dürr und Regierungsrätin Kathrin Schweizer.

Die Starke Region fordert allerdings weitere Schritte in die Richtung einer noch engeren Zusammenarbeit. Anstatt Amt für Amt bzw. Dienstleistung für Dienstleistung zusammenzubringen, wäre es für die Region wichtig und richtig, einfach mal einen grösseren Wurf zu machen.

Im Sinne der guten Zusammenarbeit der beiden Basel ist es ebenfalls erfreulich, dass die beiden Kantonsparlamente letzte Woche dem Projekt «Genuss für Stadt und Land» zur Förderung der lokalen und regionalen Landwirtschaft zugestimmt haben. Obwohl die Projekte des schweizweiten Förderprogramms «Projekt zur regionalen Entwicklung» aus wettbewerbspolitischen Gründen teilweise umstritten waren, ist es beachtlich, dass sich Basel-Stadt und Basel-Landschaft auf ein gemeinsames Programm zur Förderung regionaler Landwirtschafts- und Genussprodukte geeinigt haben.

Für Auskünfte : Reto Wolf, Präsident, 079 331 57 80