Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz verleiht dieses Jahr ihren Anerkennungspreis an Klaus Endress, Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe. Dies in Anerkennung für seine grossen Verdienste für unsere Region und sein Engagement für eine bessere und effizientere Zusammenarbeit und den Abbau von Grenzen und Hindernissen innerhalb der Region, namentlich auch zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft. In seinem jahrelangen Mitwirken im Universitätsrat Basel und auf lokaler Ebene in seiner Wohngemeinde Reinach zunächst als Einwohnerrat und dann als Gemeinderat hat sich Klaus Endress regelmässig für eine «starke Region» eingesetzt. Dies kommt auch durch seine weiteren Aktivitäten im Rahmen verschiedener Initiativ-Komitees (u.a. EIN Basel, Unternehmenssteuerreform III, NEIN zur Masseneinwanderungsinitiative) klar zum Ausdruck.

Innerhalb der Endress+Hauser Gruppe ist Klaus Endress in verschiedenen Funktionen massgeblich für das nachhaltige Wachstum in den letzten Jahrzehnten verantwortlich und hat die Erfolgsgeschichte der Firma auf dem Weg zu einem weltweit tätigen Konzern geprägt. Dabei haben Klaus Endress bzw. seine Unternehmungen sich immer zu unserer Region bekannt und hier einen Grossteil des Wachstums investiert. Mit Klaus Endress ehren wir einen grossen «Entrepreneur», der seit jeher das regionale Denken und Handeln unterstützt.

Klaus Endress schliesst sich würdig an die bisher ausgezeichneten Preisträger, wie etwa Prof. René L. Frey, Stephan Musfeld, alt Regierungsrat Peter Schmid, Hans-Peter Platz, Peter Bläuer, Heidi Tschopp, Werner Schneider, Regierungsrat Kanton Aargau, Matthias Müller, Dr. h.c. Thomas Straumann, Rita Kohlermann, Paul Messmer und Christoph Stutz, Erik Julliard, den FC Basel, Prof. Dr. Antonio Loprieno, den Zoo Basel, die Architekten Christ & Gantenbein und die Basler Fasnacht an.

Die Preisübergabe findet am Dienstag, 10. September 2019, um 18.00 Uhr auf dem neuen Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz statt.