Die Vereinigung für eine starke Region Basel/Nordwestschweiz, die Regio Basiliensis und die Handelskammer Frankreich-Schweiz haben am Dienstag, 21. Mai 2019 am EuroAirport die Podiumsdiskussion «Fokus EuroAirport – Wie weiter im Spannungsfeld von Politik, Bevölkerung und Wirtschaft?» durchgeführt.

Die Podiumsdiskussion rückte die aktuellen Herausforderungen und Debatten um den EuroAirport Basel-Mulhouse in den Mittelpunkt.  Die Organisatoren betonen die regionale und grenzüberschreitende Bedeutung des Flughafens. Gleichzeitig rufen sie die Akteure und Interessensvertreter der Dreiländerregion auf, sich zu den Herausforderungen wie den Fragen des Fluglärms, dem geplanten Bahnanschluss und den arbeits- und steuerrechtlichen Fragen zu verständigen.

Nach der Begrüssung durch Reto Wolf, Präsident der Vereinigung für eine starke Region Basel/Nordwestschweiz, diskutierten auf dem Podium Vertreter der Wirtschaft und der Politik aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz:

  • Christoph Brutschin, Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt
  • Matthias Suhr, Direktor des EuroAirports Basel-Mulhouse
  • Gilbert Stimpflin, Präsident der CCI Grand Est
  • Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin der Regio Basiliensis
  • Marion Dammann, Landrätin des Landkreises Lörrach
  • Dr. Rahel Bänziger, Landrätin Basel-Landschaft, Präsidentin Volkswirtschafts- und Gesundheitskommission, Einwohnerrätin Binningen, Vizepräsidentin Schutzverband.

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen der beigefügten Medienmitteilung.