Die Vereinigung für eine starke Region Basel/Nordwestschweiz begrüsst den Entscheid der Regierungen beider Basel, den aktuellen Kulturvertrag bis Ende 2021 zu verlängern und die Eckwerte des künftigen Kulturvertrags und die Höhe der Baselbieter Kulturvertragspauschale an Basel-Stadt zu überprüfen.

Die Starke Region hat sich stets für eine nachhaltige und faire Kulturfinanzierung in unserer Region engagiert. Sie hat die Regierungsräte beider Basel im 2017 nach dem im Rahmen der Universitäts-Einigung präsentierten Entscheid des Kantons Basel-Landschaft, die Kulturvertragspauschale zu halbieren, aufgefordert, gemeinsam ein nachhaltiges, faires und tragfähiges Finanzierungsmodell zu erarbeiten. Dieses Modell soll sowohl die Besucherstatistiken als auch den Standortvorteil des Kantons Basel-Stadt angemessen berücksichtigt.

In diesem Zusammenhang sind wir erfreut über den Entscheid der Baselbieter Regierung, die Halbierung der Kulturvertragspauschale per 2021 zu hinterfragen und begrüsst, dass die beiden Kantone bereit sind, das Bestehen der betroffenen Kulturinstitutionen zu sichern und ihre Planungssicherheit zu gewährleisten. Die Starke Region hofft, dass dieser Entscheid dazu beiträgt, dass die beiden Kantone auch in dieser Frage wieder zu einer konstruktiven Zusammenarbeit finden.

Medienmitteilung Starke Region Kulturvertragspauschale

Für Auskünfte:

Reto Wolf, Präsident, 079 331 57 80

Luca Urgese, Vizepräsident, 079 384 07 07