Medienorientierung „Die starke Wirtschaftsregion Basel braucht eine leistungsfähige S-Bahn“

Aktuell Verkehr

Ort:
Auf einer regulären Fahrt der S-Bahn von Liestal nach Basel Badischer Bahnhof

(Die Handelskammer beider Basel, die Wirtschaftskammer Baselland, der Gewerbeverband Basel-Stadt und die Starke Region)

Teilnehmer:
Nach einer Begrüssung in Liestal durch Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin Starke Region, stellte Christian Egeler, Verkehrsplaner und Vizepräsident Starke Region, nach der Abfahrt Richtung Basel kurz das heutige und das mit dem Herzstück mögliche Angebot der S-Bahn vor. Die Fahrt diente als Veranschaulichung des heute vorhanden, mangelhaften S-Bahnsystems, bei dem Durchmesserlinien fehlen, in den grossen Bahnhöfen gewendet werden muss und zu wenig Kapazitäten vorhanden sind. Danach erläuterten Gabriel Barell, Direktor Gewerbeverband BS, Christoph Buser, Direktor Wirtschaftskammer BL und Martin Dätwyler, Stv. Direktor Handelskammer beider Basel während der Fahrt mit Umsteigen zum Badischen Bahnhof warum das Herzstück für die starke Wirtschaftsregion Basel so wichtig ist.

Problem:
Die Wirtschaftsregion Basel braucht ein leistungsfähiges Verkehrssystem. Die heutige S-Bahn hat grosse Schwächen und das Angebot ist praktisch nicht mehr ausbaubar. Ein zentrales und grundlegendes Element des Ausbaus zu einem leistungsfähigen S-Bahn-Systems ist das Herzstück. Das Vorprojekt ist endlich gestartet, die Finanzierung durch den Bund vorgesehen. Das Projekt „Herzstück“ ist damit aber noch lange nicht gesichert. Die Wichtigkeit des Projekts für den Ausbau der Regio-S-Bahn Basel und damit für die Entwicklung des Wirtschaftsraums Basel erfordert, dass die ganze Region hinter dem Projekt steht und den Nutzen dieses Generationenprojekts kennt.

Medienmitteilung Medienfahrt S-Bahn

Presseartikel zur Medienfahrt S-Bahn

Grafiken Medienfahrt S-Bahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.